Alle Artikel in: Wunschhotel

Sind Hotels für Coworking Spaces geeignet? Können sie das leisten?

Wie du Coworking Spaces in deinem Hotel einsetzen kannst (Teil 3)

In Teil 1 und 2 habe ich jeweils die Perspektive des Coworking Space – Anbieters und des Nutzers beschrieben und anhand von Interviewfragen verdeutlicht. Was können wir daraus für die Hotellerie ableiten? Darum soll es in diesem Artikel gehen. Ich habe sowohl Tobias Kollewe von coworkingcampus.de, als auch Daniela Sprung von bloggerabc.de gefragt:

Coworking Spaces im Hotel

Coworking Spaces in Hotels- Mehr als nur ein trendiger Profitcenter? (Teil 1)

Ich habe zum ersten Mal vor zwei Jahren von Co-Working Spaces gehört bzw. gelesen. Damals hatte ich die Idee einen Raum in einem Hotel in dem ich als Bankettleiterin tätig war, als Co-Working Space zu vermarkten und stieß leider auf taube Ohren. Vielleicht war ich auch einfach noch zu früh dran. Hoteliers brauchen ja bekanntlich immer etwas länger bei Neuheiten oder der Umsetzung von Trends 😉

Das Bild zeigt eine übergroße Faust die eine Person von oben erdrückt. Die Person wehrt sich und will die Hand abwehren. Davor der Titel: Die Macht der Buchungsportale - Konflikt statt Konsens zwischen Hotels und OTAs

Die Macht der Buchungsportale. Warum herrscht Konflikt statt Konsens zwischen OTAs und Hotels?

In meinem ersten Podcast-Interview habe ich mit Sven Lehnhoff über das Pro und Contra der Buchungsportale gesprochen. Ich habe einige Zeit als Revenue Manager gearbeitet und war für das Bespielen der OTAs verantwortlich. Zu meiner Zeit war die Ratenparität noch Bestandteil der AGBs und HRS.de & Co. haben sich darauf berufen, immer den besten Preis zu erhalten und auch das letzte verfügbare Zimmer. Wir sind den Vertrag mit dem OTA eingegangen und haben die Bedingungen akzeptiert.

Ein Doppelbett aus Holz mit hoher Blende und weißer Bettwäsche, davor der Titel des Artikels Der Best Preis Kampf - Buchungsportale: Fluch oder Segen? Teil 1

Der Best-Preis-Kampf! Buchungsportale: Fluch oder Segen? Teil 1

Du kennst das vielleicht, als Revenue Manager musst du dich mit den Hotelportalen “rumschlagen”. Ich habe die Zusammenarbeit stets als angenehm empfunden, weil die Mitarbeiter bei HRS oder booking.com, trotz kritischer Presse in den einschlägigen Journalen, auch nur Menschen sind und eine Aufgabe in ihrem Job haben. Und seien wir mal ehrlich? Ohne die Portale würde sich doch in der Hotellerie gar nichts bewegen, was Digitalisierung angeht oder?